Branchenwissen schützt vor Strafe nicht.

Vom 16.05.2019

Jede Branche hat besondere Regeln, die es im Rahmen von Rechtssicherheit und besonders Zertifizierungen zu beachten gilt. Gleichzeitig können Betriebe sich nicht auf ihre Branchenzugehörigkeit berufen, wenn es um die Einhaltung branchenübergreifender Rechtsvorschriften geht. Spezifische und allgemeine Vorschriften müssen in gleichem Maße dokumentiert eingehalten werden.

So trifft eco COMPLIANCE gerade in branchentypischen Unternehmen oftmals auf eine hohe Fachlichkeit der Mitarbeitenden, wenn es um besondere Normen und Richtlinien geht. Es sind Spezialisten, die ihre zur Verfügung stehende Zeit in Recherchen, Schulungen und Anwendung der Vorgaben diverser Regelwerke gesteckt haben. Das übergeordnete Rechtsbereiche da zwangsläufig hinten anstehen müssen, ist verständlich.

Die Juristen und Ingenieure von eco COMPLIANCE bringen langjährige Erfahrungen in sehr unterschiedlichen Industrien mit, sind teilweise Sachverständige und haben Beauftragungen. Die Frage, ob sie bereits Rechtskataster in dieser oder jenem Gewerbe aufgebaut haben, können sie oft mit Ja beantworten. Und trotzdem behaupten die Compliance-Spezialisten nicht, die Branche in Detailtiefe zu kennen. Was ihren Erfolg neben ihrer Beratungskompetenz und strategischem Know-how ausmacht, ist eine große Portion Wissensdurst, Neugier und vor allem ein partnerschaftliches Arbeitsverständnis. Denn ein wichtiges Leitmotiv von eco COMPLIANCE heißt: Gelebte Regeltreue kann nur im miteinander und voneinander lernen entstehen. Damit wachsen Compliance-Managementsysteme, die das Beste von Kunde und Dienstleister vereinen und die Möglichkeiten zur Rechtssicherheit multiplizieren.

Wir sind unter anderen in folgenden Branchen aktiv:

Lebensmittel, Kosmetik, Chemie, Automotive, Anlagenbau, Maschinenbau, Stahl, Glas, Keramik, Logistik, Energie, Ver- und Entsorgung, Verkehr und viele mehr!

Gerne erzählen wir Ihnen, für welche Kunden aus welchen Branchen wir die Compliance unterstützen!